2. Männer-Mannschaft


Sitzend von links nach rechts: Christian Schlaeth, Cham Hamat, Matthias Zenker, Luca Leon Sacklowski, Benjamin Krause

Stehend von links nach rechts: Daniel Schmidt, Carlo Henry Mielczarek, Raphael Rambow, Stefan Klimpke, Karl Siemoneit, Dennis Hens

Trainer

Andreas Nath

Dennis Hens (Co-Trainer)

 

E-Mail:

fussball@sportclub-parchim.de

Sponsoren

Autoreparatur und -service GmbH Peter Rasch

Unibau Parchim GmbH

Stadtwerke Parchim GmbH



 

- 12.04.2024 -

Kreisoberliga: SC Parchim II – SG Marnitz/Suckow 1:1 (0:0)

 

Die zweite Mannschaft des SC Parchim traf am Freitagabend unter Flutlicht auf die SG Marnitz/Suckow.

 

Parchim begann druckvoll, und Hans Michael Haase gab bereits in der ersten Minute einen gefährlichen Schuss ab (1.).

 

Doch die Gäste fanden dann ins Spiel. Salmann setzte die Kugel aus der Distanz knapp über der Querbalken (11.).

 

Im weiteren Verlauf kamen die Hausherren kaum zu zwingenden Aktionen. Luca Wiens Abschluss landete in den Armen von SG-Keeper Besig (22.).

 

Ab Mitte des ersten Durchgangs wurden die Gäste immer überlegener. Carsten Buchholz im SCP-Tor verhinderte einen Gegentreffer, als er scharfe Schüsse von S. Hielscher (28.) und Salmann (37.) abwehrte.

 

Nach dem Seitenwechsel hatte zunächst Parchim eine starke Phase. Sascha Dettmanns Freistoß verlängerte Christian Schlaeth mit dem Kopf an den zweiten Pfosten zu Hans Michael Haase, der die gute Möglichkeit verstreichen ließ (47.).

 

Marnitz wurde anschließend vor allem mit schnellen Bällen in die Spitze gefährlich. So entwickelte sich auch der Führungstreffer der Gäste. Schliemann setzte sich auf der rechten Seite durch. Seine Eingabe verwertete Salmann im Zentrum (64.).

 

Parchim war um eine schnelle Antwort nicht verlegen. Sascha Dettmann spielte raus auf die rechte Außenbahn zu Raphael Rambow. Alle warteten auf die Flanke, doch er knallte die Kugel mit einem Hieb direkt unter die Latte zum 1:1 (66.).

 

Es folgte ein offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften wollten gewinnen. Die besseren Möglichkeiten besaßen die Gäste. Salmann schoss einen Foulstrafstoß an die Latte (90.+3). Wenig später rettete Carsten Buchholz mit einer Parade gegen S. Hielscher den Punkt für die Kreisstädter (90.+6).

 

In einem rassigen Kreisoberligaduell trennten sich beide Mannschaften schließlich unentschieden. Marnitz/Suckow kam insgesamt zu den besseren Chancen.Der SCP konnte den Rückstand sehr schnell egalisieren und sicherte sich somit einen Punkt.

 

Auch am kommenden Wochenende steht ein Heimderby für den SC Parchim II an. Dann wird der SV Sportnitz/Dütschow zu Gast sein.

 

Tore: 0:1 Salmann (64.), 1:1 Raphael Rambow (66.)

 

Gelb Rote Karten: M. Spotke (74. / Marnitz/Suckow), Hans Michael Haase (82. / SC Parchim)

 

SC Parchim II: Carsten Buchholz; Luca Wien, Raphael Rambow, Karl Siemoneit, Tim Seyer, Sascha Dettmann, Erik Pöcker, Christian Schlaeth, Luca Leon Sacklowski (55. Mohammed Azad Haji Alsindi), Ben Leo Behrens (64. Walid Al Agah), Hans Michael Haase

 

 

 

Ebenfalls im Kader: Andreas Mett, Cedric Lembke

 


 

- 06.04.2024 -

Kreisoberliga: FC Aufbau Sternberg - SC Parchim II 3:1 (3:1)

 

Die zweite Mannschaft des SC Parchim war beim Tabellenzweiten der Kreisoberliga, dem FC Aufbau Sternberg, zu Gast.

 

In der ersten Halbzeit lief es nicht gut für die Parchimer. Zwar konnte die Mannschaft die Sternberger 1:0-Führung (21.) postwendend durch ein Eigentor der Hausherren ausgleichen (24.).

 

Doch in der ersten Halbzeit trafen die Hausherren noch zwei Mal, so dass beim Stand von 3:1 die Seiten gewechselt wurden (29., 44.).

 

Nach dem Seitenwechsel ließ der SCP den Ball viel besser durch die eigenen Reihen laufen und kontrollierte die Partie. Es fehlte aber an echter Torgefahr. Nach einer Flanke von Ricco Golz kam Ben Leo Behrens zum Kopfball. Draempaehl im Aufbau-Tor fing den Ball weg (84.).

 

Wenig später setzte Ben Leo Behrens die Kugel im Anschluss an Luca Leon Sacklowskis Eckball neben den Sternberger Kasten (86.). Sascha Dettmann verfehlte mit einem Freistoß knapp das Tor (90.+2).

 

In einer der letzten Szenen der Partie verhinderte Parchims Torwart Carsten Buchholz den vierten Gegentreffer mit einer guten Parade (90.+4).

 

Am Freitag empfängt der SC Parchim die SG Marnitz/Suckow zu einem sehr wichtigen Derby unter Flutlicht.

 

Tore: 1:0 Scholz (21.), 1:1 Schröder (24., Eigentor), 2:1 Benthin (29.), 3:1 Benthin (44.)

 

SC Parchim II: Carsten Buchholz; Ricco Golz, Matthias Zenker, Sascha Dettmann, Daniel Schmidt (30. Fabrice Hinz / 46. Philippe Lapöhn), Raphael Rambow (V), Walid Al Agah, Luca Leon Sacklowski, Ben Leo Behrens, Owies Abou Laban, Hans Michael Haase (46. Mohammed Azad Haji Alsindi)

 


 

- 30.03.2024 -

Kreisoberliga: SC Parchim II – Rodenwalder SV 9:2 (5:1)

 

Am 17. Spieltag der Kreisoberliga empfing die zweite Vertretung des SC Parchim den Rodenwalder SV.

 

Raphael Rambow leitete das frühe 1:0 mit einem starken langen Ball ein. Mit einem Kopfball über den Torwart setzte Eric Prediger die Kugel in die Maschen (6.).

 

Anfangs zeigte sich die Parchimer Defensive allerdings etwas anfällig. Rodenwalde gelang der schnelle Ausgleichstreffer (9.).

 

Doch die Hausherren hatten eine Antwort parat. Karl Siemoneit schickte Hans Michael Haase, der sich stark durchsetzte. Seinen Querpass verwertete Eric Prediger zum 2:1 (16.).

 

Jetzt folgte Chance auf Chance für den SCP. Christian Schlaeth traf nach Tim Seyers Zuspiel den Pfosten (20.). Auch Ben Leo Behrens vergab einen Riesen (21.). Schließlich netzte Paul Henry Redelstorff nach einem kurz ausgeführten Freistoß vom Sascha Dettmann zum 3:1 ein (23.).

 

Und Parchim legte sofort nach. Eric Prediger erhöhte nach einem Fehlpass des RSV-Keepers auf 4:1 (25.). Nach einer halben Stunde schoss Christian Schlaeth erneut an den Pfosten (30.).

 

Danach konnte sich Rodenwalde etwas befreien. Einen Treffer legten die Gastgeber vor dem Seitenwechsel aber noch nach. Im Anschluss an einen Eckball von Paul Henry Redelstorff wurde Matthias Zenkers Schuss zunächst geblockt. Eric Prediger staubte zum 5:1 ab (40.).

 

Die Gäste kamen aktiver aus der Halbzeitpause. Das nächste Tor erzielten jedoch wieder die Kreisstädter. Eric Prediger spielte rechts raus zum gerade eingewechselten Owies Abou Laban. Seine Eingabe veredelte Hans Michael Haase (53.).

 

Danach kam Rodenwalde zu ein paar Abschlüssen. SCP-Torwart Carsten Buchholz war bei zwei Freistößen zur Stelle (60., 64.). Parchim strahlte jedoch weiterhin mehr Gefahr aus. Sascha Dettmanns Freistoß landete an der Latte (69.). Nach dem anschließenden Eckball von Paul Henry Redelstorff machte Eric Prediger seinen Fünferpack an diesem Tag perfekt: 7:1 (70.).

 

Und es ging weiter: Christian Schlaeth nutzte eine Vorlage von Owies Abou Laban zum 8:1 (72.). Wenig später gelang den Gästen ihr zweiter Ehrentreffer an diesem Tag (74.). Den Schlusspunkt behielt sich allerdings Parchim vor. Von Mohammed Azad Haji Alsindi bedient, behielt Hans Michael Haase die Übersicht und legte quer zu Christian Schlaeth, der ins leere Tor schieben konnte (83.).

 

Die zweite Mannschaft des SC Parchim hat mit diesem Kantersieg erneut ihre starke Form unter Beweis gestellt. Offensiv ist das Team derzeit kaum zu bremsen. Die klare Aufwärtstendenz wird unterstrichen durch den Fakt, dass die Mannschaft in den letzten drei Partien mehr Punkte (9 Punkte) geholt hat, als in allen 14 Saisonspielen zuvor (8 Punkte)!

 

Am kommenden Samstag ist der SC Parchim II beim FC Aufbau Sternberg zu Gast.

 

Tore: 1:0 Eric Prediger (6.), 1:1 Gabler (9.), 2:1 Eric Prediger (16.), 3:1 Paul Henry Redelstorff (23.), 4:1 Eric Prediger (25.), 5:1 Eric Prediger (40.), 6:1 Hans Michael Haase (53.), 7:1 Eric Prediger (70.), 8:1 Christian Schlaeth (72.), 8:2 Grande (74.), 9:2 Christian Schlaeth (83.)

 

SC Parchim II: Carsten Buchholz; Tim Seyer (70. Andreas Mett), Raphael Rambow (75. Mohammed Azad Haji Alsindi), Karl Siemoneit, Matthias Zenker (75. Lorenz Berg), Sascha Dettmann, Paul Henry Redelstorff, Christian Schlaeth, Eric Prediger (V) (70. Walid Al Agah), Ben Leo Behrens (53. Owies Abou Laban), Hans Michael Haase

 

Ebenfalls im Kader: Luca Wien

 


- 08.03.2024 -

Kreisoberliga: SC Parchim II – BSG Empor Grabow 4:1 (3:1)

 

Im ersten Heimspiel des Jahres 2024 empfing die zweite Mannschaft des SC Parchim die BSG Empor Grabow unter Flutlicht zum Kreisoberligaduell.

 

Die Partie begann temporeich. Beide Mannschaften kamen zu den ersten Abschlüssen. Nach einem Diagonalball von Matthias Zenker besaß Ben Leo Behrens eine gute Chance für die Hausherren (10.). Der Grabower Torwart parierte ebenso wie bei einem Schuss von Sascha Dettmann (12.).

 

Eine Standardsituation brachte die Führung der Kreisstädter. Walid Al Agah setzte die Kugel nach Christian Schlaeths Eckball in die Maschen (15.).

 

Parchim war nun die deutlich gefährlichere Mannschaft mit viel Zielstrebigkeit. Ein weiter Einwurf von Karl Siemoneit landete im Lauf von Hans Michael Haase, der sicher zum 2:0 vollstreckte (23.).

 

Nach einer guten halben Stunden erhöhte der SCP auf 3:0. Christian Schlaeth legte auf für Sascha Dettmann. Sein Steckpass wurde zur idealen Vorlage. Hans Michael Haase konnte sich erneut die Ecke aussuchen (31.).

 

Vor dem Seitenwechsel verkürzten die Gäste auf 3:1. Eine Flanke von der rechten Seite setzte Krüger in Szene, der unhaltbar unter die Latte einschoss (35.).

 

Die Hausherren kamen gut in den zweiten Durchgang. Eine Kopfballvorlage von Walid Al Agah verwertete Christian Schlaeth aus Nahdistanz zum 4:1 (50.).

 

In der Folge ließ die aufmerksame Parchimer Verteidigung gegen die um Ergebniskorrektur bemühten Gäste wenig zu. Einen platzierten Empor-Distanzschuss lenkte Keeper Hermann Müller über den Querbalken (61.).

 

Gefährlicher waren die Gastgeber. Benjamin Krause kam nach einer Einzelaktion zum Abschluss (69.). Eine hundertprozentige Chance vergab Hans Michael Haase. Bedient von Carlo Henry Mielczarek lief er ganz allein auf den Gästekeeper zu, bekam den Ball aber nicht im Tor unter (83.).

 

Erst in den Schlussminuten wurden Empor noch mal druckvoller. Es blieb allerdings beim 4:1.

 

Fazit: Mit der besten Saisonleistung schlug der SC Parchim II den Tabellenvierten Empor Grabow hoch verdient. Der SCP II zeigte von Anfang an eine hoch konzentrierte, geschlossene Mannschaftsleistung und legte viel Leidenschaft an den Tag. Für die Grabower war es erst die zweite Saisonniederlage.

 

Beim SV Dabel wird die zweite Vertretung des SC Parchim am kommenden Wochenende zu Gast sein.

 

Tore: 1:0 Walid Al Agah (15.), 2:0 Hans Michael Haase (23.), 3:0 Hans Michael Haase (31.), 3:1 Krüger (35.), 4:1 Christian Schlaeth (50.)

 

SC Parchim II: Hermann Müller; Daniel Schmidt, Raphael Rambow (V) (70. Andreas Mett), Karl Siemoneit, Matthias Zenker, Sascha Dettmann (60. Carlo Henry Mielczarek), Owies Abou Laban, Christian Schlaeth, Walid Al Agah (V), Ben Leo Behrens (46. Benjamin Krause), Hans Michael Haase (V) (82. Cedric Lembke)

 


- 18.02.2024 -

 

Kreisoberliga: SG 03 Ludwigslust/Grabow III - SC Parchim II 3:2 (2:1)

 

In der Kreisoberliga startete die zweite Mannschaft des SC Parchim mit einem Auswärtsspiel gegen das Tabellenschlusslicht SG 03 Ludwigslust/Grabow III in das Jahr 2024.

 

Der SCP II zeigte sich zunächst anfällig bei den Umschaltaktionen des Gegners. In der achten Minute waren die Gäste mit dem Glück im Bunde, dass die Hausherren eine eindeutige Chance neben den Kasten setzten (8.).

 

Nach einer Viertelstunde kamen die Kreisstädter zu ihrer ersten Möglichkeit. Ben Leo Behrens vergab nach einem Zuspiel von Yannik Domrös aus spitzem Winkel (15.).

 

Fünf Minuten später gingen die Platzherren mit einem Distanzschuss in Führung (20.).

 

Jetzt hatte der SCP II große Schwierigkeiten. Verteidiger Walid Al Agah klärte eine Situation in höchster Not mit dem Kopf (22.). Wenig später kam die Gästeabwehr erneut nicht hinterher. Scheftschik konnte freistehend das 2:0 markieren (24.).

 

Parchim übernahm in der Folge deutlich die Initiative. Yannik Domrös schoss aus Nahdistanz am langen Pfosten vorbei (33.). Ben Leo Behrens verfehlte den gegnerischen Kasten aus der Distanz nur knapp (36.).

 

Doch Ludwigslust blieb gefährlich und Debütant Hermann Müller im SCP-Tor verhinderte zwei Mal in kurzer Folge den dritten Gegentreffer (42., 43.).

 

In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs nutzten die Gäste einen Konter zum 2:1-Anschlusstreffer. Ben Leo Behrens spielte den Ball halblinks raus zu Fabrice Hinz, der in seinem ersten Männerspiel mit einem platzierten Schuss sofort seinen ersten Torerfolg verbuchen konnte (45.+1).

 

Den zweiten Durchgang dominierte der SC Parchim. Martin Mroß vergab in der 52. Minute eine klare Chance (52.). Auch weitere Möglichkeiten bleiben ungenutzt.

 

Die Hausherren, die in der 69. Minute die Oberkante des Latte getroffen hatten, gingen durch einen unhaltbaren Distanzschuss mit 3:1 in Führung (76.).

 

Damit war die Partie jedoch noch nicht entschieden. Parchim warf alles nach vorne. Yannik Domrös wurde in einer umstrittenen Szene ein Elfmeter verweigert (81.). Carlo Henry Mielczarek schoss hauchdünn daneben (88.).

 

In der 90. Minute gelang der 3:2-Anschlusstreffer. Mit einem schnellen Spielzug hebelte der SCP die Abwehr des Gegners auf. Carlo Henry Mielczarek traf schließlich nach Vorlage von Yannik Domrös (90.).

 

Es blieb beim knappen Erfolg für Ludwigslust. Die Parchimer zeigten eine anfällige erste halbe Stunde und konnten den daraus resultierenden Zwei-Tore-Rückstand nicht mehr drehen. Der SCP betrieb viel Aufwand, legte jedoch nicht die notwendige Abschlussqualität an den Tag. Mit dieser Niederlage ist die Mannschaft auf einen Abstiegsplatz zurückgefallen.

 

Auch am nächsten Samstag tritt die zweite Mannschaft des SC Parchim auswärts zu einem Nachholspiel an. Der Gegner ist dann der LSV Schwarz-Weiß Eldena.

 

Tore: 1:0 Plate (20.), 2:0 Scheftschik (24.), 2:1 Fabrice Hinz (45.+1), 3:1 Lehmann (76.), 3:2 Carlo Henry Mielczarek (90.)

 

SC Parchim II: Hermann Müller; Walid Al Agah (62.Raphael Rambow), Eric Prediger, Matthias Zenker, Karl Siemoneit (26. Fabrice Hinz), Sascha Dettmann, Martin Mroß, Luca Leon Sacklowski, Benjamin Krause (77. Andreas Mett), Ben Leo Behrens (46. Carlo Henry Mielczarek), Yannik Domrös

 


- 07.01.2024 -

 

Hallenkreismeisterschaft Vorrunde: Platz Zwei für den SC Parchim II

Einen sehr beachtlichen Auftritt legte die zweite Männermannschaft des SC Parchim gestern bei der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft hin. Der SCP II ließ den Ball in vielen Partien gut durch die eigenen Reihen laufen. In der Abschlusstabelle stand ein zweiter Platz. Für die Endrunde qualifizierte sich der SV Siggelkow.

 

 

Ergebnisse:

 

SV Stralendorf II – SV Siggelkow 0:1

 

 

Plauer FC - SC Parchim II 1:1

Der SCP brachte die frühe Führung nicht ins Ziel. Nach dem Ausgleichstreffer waren noch einige gute Möglichkeiten für die Parchimer vorhanden, das Spiel zu gewinnen.

Torfolge: 0:1 Christian Schlaeth (Abstauber nach abgewehrtem Schuss von Ben Leo Behrens), 1:1

 

 

TSV Vietlübbe – SG 03 Ludwigslust/Grabow III 1:1

 

SG Marnitz/Suckow – Stralendorf II 1:2

 

Siggelkow – Plau 2:1

 

 

 

SC Parchim II – TSV Vietlübbe 3:0

Eine von Anfang bis Ende starke Mannschaftsleistung des SCP II.

Torfolge: 1:0 Walid Al Agah (platzierter Schuss aus der Drehung), 2:0 Christian Schlaeth (nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Carlo Henry Mielczarek), 3:0 Walid Al Agah (schloss einen starken Spielzug über Christian Schlaeth ab)

 

 

Ludwigslust/Grabow III – Marnitz/Suckow 4:0

 

Stralendorf II – Plau 4:2

 

Vietlübbe – Siggelkow 2:4

 

 

SG Marnitz/Suckow – SC Parchim II 0:3

Eine sehr einseitige Partie mit einem verdienten Sieger.

Torfolge: 0:1 Robert Drefahl (nach tollem Doppelpass mit Christian Schlaeth), 0:2 Christian Schlaeth (nach der Balleroberung hatte er freie Bahn), 0:3 Eigentor (Marnitz/Suckow setzte einen Eckball von Daniel Schmidt in die eigenen Maschen)

 

 

Ludwigslust/Grabow III – Stralendorf II 3:1

 

Plau – Vietlübbe 3:3

 

Siggelkow – Marnitz/Suckow 2:1

 

 

SC Parchim II – SG 03 Ludwigslust/Grabow III 1:1

Ein spannendes, gutklassiges Spiel mit einem am Ende gerechten Remis.

Torfolge: 1:0 Walid Al Agah (von Christian Schlaeth bedient schoss er platziert in die lange Ecke), 1:1

 

 

Stralendorf II – Vietlübbe 0:1

 

Marnitz/Suckow – Plau 1:0

 

Ludwigslust/Grabow III – Siggelkow 2:2

 

 

SC Parchim II – SV Stralendorf II 2:1

Mit einer frühen 2:0-Führung stellte der SCP II schnell die Weichen.

Torfolge: 1:0 Ben Leo Behrens (im Nachschuss nach starker Vorarbeit von Christian Schlaeth), 2:0 Walid Al Agah (scharfer Schuss - die Vorlage leistete erneut Christian Schlaeth),2:1

 

 

Vietlübbe – Marnitz/Suckow 1:1

 

Plau - Ludwigslust/Grabow III 1:1

 

 

SV Siggelkow – SC Parchim II 4:1

Die Ausgangssituation war klar: der SCP II brauchte einen Sieg, um das Turnier zu gewinnen. Siggelkow zeigte sich jedoch sehr abschlussstark und entschied die Partie frühzeitig.

Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0, 4:1 Christian Schlaeth (lenkte einen Schuss von Walid Al Agah in die Maschen)

 

 

Abschlusstabelle:

 

1. SV Siggelkow 15:7 / 16

 

2. SC Parchim II 11:7 / 11

 

3. SG 03 Ludwigslust/Grabow III 12:6 / 10

 

4. SV Stralendorf II 8:10 / 6

 

5. TSV Vietlübbe 8:12 / 6

 

6. SG Marnitz/Suckow 4:12 / 4

 

7. Plauer FC 8:12 / 3

 

SC Parchim II: Matthias Zenker, Walid Al Agah (4), Daniel Schmidt, Ben Leo Behrens (1), Christian Schlaeth (4), Raphael Rambow, Benjamin Krause, Carlo Henry Mielczarek, Robert Drefahl (1), Andreas Mett

 


- 17.12.2023 -

Weihnachtsfeier der zweiten Männermannschaft

 

 

Die zweite Männermannschaft des SC Parchim hat gestern nach dem Stadionsingen in fröhlicher Runde ihre Weihnachtsfeier abgehalten. Ein Dankeschön geht an die Fleischerei Pöcker und cocktailchef Parchim, die für Speis und Trank gesorgt haben.

 


 

- 24.11.2023 -

Kreisoberliga: SC Parchim II – Eintracht Ludwigslust 0:1 (0:1)

 

Im letzten Heimspiel des Jahres traf die zweite Mannschaft des SC Parchim am Freitag zu Hause auf Eintracht Ludwigslust.

 

Das Spiel war noch keine Minute alt, da besaß Yousef Delf Echresh die große Chance, Parchim in Führung zu bringen. Nach Erik Pöckers Eckball köpfte er den Ball an den Pfosten (1.).

 

Anschließend hatten beide Mannschaften Probleme mit dem schneebedeckten Rasen. Ludwigslust hatte etwas mehr Spielanteile und erzielte gleich mit dem ersten Torschuss das 0:1. Nach einem langen Pass in die Spitze lupfte Abubakarov die Kugel über SCP-Keeper Carsten Buchholz in die Maschen (24.).

 

Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs passierte nicht mehr viel. Luca Wien setzte den Ball nach einem Freistoß von Sascha Dettmann neben das Eintracht-Tor (29.). Kurz vor dem Seitenwechsel kamen die Gäste noch einmal zum Abschluss. Die Kugel flog über den Querbalken (43.).

 

Parchim agierte im zweiten Durchgang offensiver. Auf Vorlage von Owies Abou Laban zog Ben Leo Behrens aus der Distanz ab. Eintracht-Torwart Ehlert sicherte den Ball im Nachfassen (57.).

 

Auf der anderen Seite bekamen die Ludwigsluster jetzt mehr Räume. In der 62. Minute hatten sie eine klare Torchance. Der Abschluss aus halbrechter Position verfehlte jedoch den Kasten (62.),

 

Die große Ausgleichsmöglichkeit ergab sich für die Hausherren nach einem Freistoß von Erik Pöcker. Ehlert ließ den Ball nach vorne abprallen. Dort stand Mustafa Alkadur. Er schoss aus kurzer Entfernung daneben (77.).

 

Mit einer starken Fußabwehr hielt Carsten Buchholz sein Team im Spiel (80.). Am Ende blieb es beim 0:1.

 

Für die Parchimer war in diesem Spiel ein Punktgewinn auf jeden Fall möglich. Den Gästen aus Ludwigslust reichte ein Treffer für den vollen Erfolg. Der SCP war spielerisch voll auf Augenhöhe, erzeugte allerdings zu wenig Torgefahr, um die Partie auszugleichen.

 

Am kommenden Wochenende ist die zweite Mannschaft des SC Parchim beim LSV Schwarz-Weiß Eldena zu Gast.

 

Tore: 0:1 Abubakarov (24.)

 

SC Parchim II: Carsten Buchholz; Walid Al Agah, Luca Wien (46. Sayeed Husseini), Daniel Schmidt, Sascha Dettmann, Erik Pöcker, Benjamin Krause, Ben Leo Behrens, Owies Abou Laban, Carlo Henry Mielczarek (72. Mustafa Alkadur), Yousef Delf Echresh

 

 

 

Ebenfalls im Kader: Luca Spotke, Matthias Zenker

 

 


 

- 03.11.2023 -

Kreisoberliga: SC Parchim II – SV Plate II 2:2 (2:2)

 

Zum zweiten Mal in Folge bestritt der SC Parchim II ein Heimspiel am Freitagabend. Zu Gast war diesmal die zweite Vertretung des SV Plate.

 

Mit einer Standardsituation gingen die Gäste früh in Führung. Ein Freistoß aus 20 Metern wurde von der Parchimer Mauer abgefälscht. Koß konnte aus kurzer Entfernung einschießen (9.).

 

Direkt nach dem Wiederanpfiff glichen die Hausherren aus. Sascha Dettmann passte zu Erik Pöcker, der einen hervorragenden Pass in die Spitze spielte. Dort scheiterte Ben Leo Behrens zunächst an der Parade von SVP-Keeper Wiechmann, um dann im Nachschuss erfolgreich zu sein (10.).

 

Der SCP war jetzt eiskalt. Eric Prediger vernaschte seinen Gegenspieler auf der linken Seite und schoss aus spitzem Winkel auf das Tor. Wiechmann wehrte nach vorne ab, wo Luca Leon Sacklowski mit starker Schusstechnik die Parchimer Führung besorgte (16.).

 

Ab Mitte des ersten Durchgangs waren die Plater dann drückend überlegen. Den Hausherren gelang es nicht, das gegnerische Pressing zu überspielen. Dag setzte die Kugel zunächst knapp über den SCP-Kasten (25.). Seinen Kopfball nach einer halben Stunde konnte Keeper Carsten Buchholz mit einer guten Parade entschärfen (30.). Wenig später landete die Kugel an der Latte des Parchimer Gehäuses (32.).

 

In der 44. Minute gab Matthias Zenker nach Luca Wiens Vorlage einen Abschluss für Parchim ab (44.). Noch vor dem Seitenwechsel gelang den Gästen jedoch der Treffer zum 2:2. Ein Freistoß von der Mittellinie setzte im Strafraum auf und sprang über Carsten Buchholz hinweg in die Maschen (45.).

 

Auch im zweiten Durchgang drückte Plate zunächst. Die Parchimer Abwehr ließ nun aber kaum noch gefährliche Abschlüsse zu.

 

Bei einem Konter wären die Kreisstädter beinahe wieder in Führung gegangen, Über Ben Leo Behrens und Matthias Zenker kam die Kugel zu Luca Leon Sacklowski, dessen Distanzschuss an den Pfosten klatschte (58.).

 

Anschließend merkte man den Platern an, dass sie ihr hohes Tempo nicht über die vollen neunzig Minuten spielen konnten. Trotzdem musste insbesondere SCP-Verteidiger Luca Spotke in einigen brenzligen Situationen klären.

 

In der letzten Szene der Partie gab es Freistoß für die Gastgeber. Sascha Dettmann setzte die Kugel knapp am langen Pfosten vorbei (90.+3).

 

Am Ende konnte man beim SC Parchim II davon reden, dass man eher einen Punkt gewonnen als zwei verloren hat. Die Hausherren kamen spielerisch nur selten zur Entfaltung. Plate war aktiver, zweikampfstärker und sorgte mit temporeichen Umschaltaktionen für viel Betrieb in der Parchimer Abwehr.

 

Am Samstag in einer Woche ist der SC Parchim II beim VfB Goldenstädt zu Gast.

 

Tore: 0:1 Koß (9.), 1:1 Ben Leo Behrens (10.), 2:1 Luca Leon Sacklowski (16.), 2:2 n.n. (45.)

 

SC Parchim II: Carsten Buchholz; Luca Spotke, Philippe Lapöhn, Luca Wien (46. Tim Seyer), Sascha Dettmann, Erik Pöcker, Luca Leon Sacklowski (80. Carlo Henry Mielczarek), Benjamin Krause (74. Martin Pohlmann), Ben Leo Behrens, Matthias Zenker (59. Yousef Delf Echresh), Eric Prediger (59. Karl Siemoneit)

 

 

 

Ebenfalls im Kader: Ricco Golz

 

 

 


 

- 20.10.2023 -

 

Kreisoberliga: SC Parchim II – Hagenower SV II 3:2 (2:1)

 

Am Freitagabend unter Flutlicht und bei strömendem Regen empfing die zweite Mannschaft des SC Parchim den Hagenower SV II zum Kreisoberligaduell.

 

Mit einem starken Pass durch die gegnerische Abwehrkette leitete Jannis Hansen die frühe Führung der Hausherren ein. Ben Leo Behrens schob aus Nahdistanz ein (11.).

 

Die Gäste glichen schnell aus. Schwabe setzte einen indirekten Freistoß im Parchimer Strafraum durch die Mauer hindurch in die Maschen (14.).

 

Parchim zeigte sich nicht geschockt. Ein kurz gespielter Freistoß von Erik Pöcker kam zu Ben Leo Behrens, der sich im Strafraum drehte und den Ball zum 2:1 in die Maschen schoss (23.).

 

In der Folge waren die Spielanteile ausgeglichen. Die besseren Tormöglichkeiten lagen auf Seiten der Eldestädter. Jannis Hansens abgefälschter Distanzschuss verpasste knapp den HSV-Kasten (36.). Nach Luca Wiens Zuspiel lief Matthias Zenker auf den gegnerischen Torwart zu, schoss jedoch vorbei (41.).

 

Nach dem Seitenwechsel dominierte zunächst Parchim. Ein Schuss von Owies Abou Laban landete am Außennetz. Die Flanke zuvor kam von Eric Prediger (53.).

 

In der 57. Minute kamen die Gäste zu einem Konter, den SCP-Keeper Carsten Buchholz nach Ansicht des Schiedsrichters mit einem Foulspiel im Strafraum unterband. Gerloff traf vom Elfmeterpunkt zum 2:2 (57.).

 

Beide Mannschaften hatten dann ihre Chancen. Luca Wien köpfte einen Erik-Pöcker-Freistoß knapp daneben (66.). Im Gegenzug vergab Schwabe für Hagenow aus aussichtsreicher Position (67.).

 

Schließlich ging der SCP zum dritten Mal in Front. Nach einem Freistoß von Erik Pöcker sprang der Ball unkontrolliert durch den Gästestrafraum. Luca Wien war zur Stelle und erzielte seinen vierten Saisontreffer (72.).

 

Anschließend ließen die Gastgeber überhaupt nichts mehr anbrennen. Owies Abou Laban hätte noch erhöhen können. Der HSV-Keeper parierte zwei Mal gegen ihn (81., 90.).

 

Für den SC Parchim war dieser Heimsieg gegen einen direkten Konkurrenten in der Tabelle enorm wichtig. Die Mannschaft hat sich das Leben wieder mal selbst schwer gemacht. Gleich zwei Führungen wurden hergeschenkt. Doch der SCP II blieb dran und belohnte sich am Ende verdient.

 

Am Sonntag in einer Woche steht für den SC Parchim II beim Aufsteiger SG 03 Ludwigslust/Grabow III erneut ein wichtiges Kellerduell an.

 

Tore: 1:0 Ben Leo Behrens (11.), 1:1 Schwabe (14.), 2:1 Ben Leo Behrens (23.), 2:2 Gerloff (57., Foulstrafstoß), 3:2 Luca Wien (72.)

 

SC Parchim II: Carsten Buchholz; Luca Spotke (43. Daniel Schmidt), Philippe Lapöhn, Eric Prediger, Jannis Hansen, Erik Pöcker, Owies Abou Laban (90.+1 Martin Pohlmann), Luca Wien, Ben Leo Behrens (90.+1 Pascal Behnke), Matthias Zenker (58. Yousef Delf Echresh), Robert Drefahl (58. Benjamin Krause)

 

 

 

Ebenfalls im Kader: Sayeed Husseini

 

 

 


 

- 07.10.2023 -

 

Kreisoberliga: SV Spornitz/Dütschow - SC Parchim II 3:1 (2:0)

 

Am siebten Spieltag der Kreisoberliga war der SC Parchim II beim Tabellenführer SV Spornitz/Dütschow zu Gast.

 

Das Spiel begann ausgeglichen, wobei Parchim zu Beginn besser zum Abschluss kam. Schüsse von Luca Wien, nach Vorlage von Ben Leo Behrens (3.) und Paul Henry Redelstorff, der im Anschluss an einen guten Diagonalball von Raphael Rambow abzog (14.)., parierte Schulz im SV-Kasten. Erik Pöcker schoss aus der Distanz über den Querbalken (17.).

 

In der 19. Minute kamen die Hausherren zu ihrer ersten klaren Möglichkeit. K. Kopaß traf das Außennetz des SCP-Tores (19.).

 

Nach einem unnötigen Parchimer Foulspiel im eigenen Strafraum entschied der Unparteiische auf Strafstoß für Spornitz. Dieser wurde von Schmidt zum 1:0 verwandelt (24.).

 

Parchim bemühte sich in der Folge um den Ausgleich, fand aber keinen Zug zum Tor. Stattdessen erhöhten die Gastgeber nach einem Ballverlust des SCP am eigenen Sechzehner unmittelbar vor dem Pausenpfiff auf 2:0 (45.).

Zu Beginn des zweiten Durchgangs erhöhte F. Wietzke mit einem Schuss von der Strafraumgrenze auf 3:0 (59.).

 

Diesmal hatten die Gäste sofort eine Antwort: Luca Wien köpfte eine Flanke von Ben Leo Behrens zum 3:1 ein (62.).

 

Wenig später lag der zweite Parchimer Treffer in der Luft. Luca Wiens Eingabe setzte Martin Pohlmann am zweiten Pfosten neben den Kasten (65.).

 

Im weiteren Spielverlauf kamen die Gäste in der Regel nur aus der Entfernung zum Abschluss. Konter der Hausherren brachten ebenfalls keinen Torerfolg mehr.

 

Fußballerisch war der SC Parchim II an diesem Tag nicht das schlechtere Team. Aber man lud den Gegner mit individuellen Fehlern förmlich zum Toreschießen ein. Und in der Offensive fehlt weiterhin die Durchschlagskraft. Positiv bleibt zu vermerken, dass die Moral stimmt und man auch nach dem dritten Gegentreffer alles versuchte. Zudem ist die Rückkehr von Owies Abou Laban nach mehr als einjähriger Verletzungspause erwähnenswert.

 

Das nächste Spiel des SC Parchim II findet unter Flutlicht statt. Am Freitag, den 20. Oktober, wird der Hagenower SV II in der Kreisstadt zu Gast sein.

 

Tore: 1:0 Schmidt (24., Foulstrafstoß), 2:0 K. Kopaß (45.), 3:0 F. Wietzke (59.), 3:1 Luca Wien (61.)

 

SC Parchim II: Carsten Buchholz; Daniel Schmidt (55. Matthias Zenker), Eric Prediger, Raphael Rambow, Erik Pöcker, Luca Wien, Benjamin Krause (V) (46. Martin Pohlmann), Ben Leo Behrens, Christian Schlaeth, Paul Henry Redelstorff, Yousef Delf Echresh (55. Owies Abou Laban)

 

 

 


 

- 01.10.2023 -

 

Kreisoberliga: SG Marnitz/Suckow - SC Parchim II 3:3 (1:0)

 

Mit der Auswärtspartie bei der SG Marnitz/Suckow startete die zweite Mannschaft des SC Parchim in den Oktober.

 

Parchim kam gut in die ersten Minuten. Nach einem präzisen Steckpass von Erik Pöcker gab Clemens Eichwald den ersten gefährlichen Schuss ab. Günther im SG-Kasten war zur Stelle (7.).

 

Auf der Gegenseite verlor der SCP in der eigenen Hälfte den Ball, bekam dann keinen Zugriff mehr auf die Szene, die Hielscher mit einem scharfen Schuss zum 1:0 abschloss (9.).

 

Danach hatten die Gäste einige Probleme. Keeper Eric Prediger musste in der 12. Minute zupacken (12.).

 

Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs steigerte sich der SCP II. Man kam jedoch kaum zu zwingenden Torszenen. Bei der besten Aktion traf Cham Hamat nach einer Flanke von Clemens Eichwald den Pfosten des Marnitzer Tores (35.).

 

Die Hoffnungen der Kreisstädter auf eine Wende im zweiten Durchgang bekamen schnell einen Dämpfer. Nach einer Flanke von der rechten Außenbahn traf Schliemann für die Hausherren mit einem präzisen Schuss zum 2:0 (53.).

 

Und als Schliemann nach einem Konter mit einem scharfen Abschluss unter die Latte auf 3:0 erhöhte, schienen die Messen schon gesungen zu sein (61.).

 

Häufig liefen sich die Gäste in der tief stehenden Verteidigung der Gastgeber fest. In der 67. Minute gab es mal eine Chance, als der Ball über Sascha Dettmann und Luca Spotke ins Zentrum gespielt wurde. Luca Wien vergab diese Möglichkeit (67.).

 

Im Anschluss an einen Eckball von Ben Leo Behrens erzielte der SCP seinen ersten Treffer. Erik Pöcker spielte zurück in den Strafraum. Dort legte Sascha Dettmann ab für Luca Wien, dessen Schuss im Netz einschlug (73.).

 

Wenig später waren die Gäste auf ein Tor dran. Philippe Lapöhns Flanke köpfte Luca Wien an den Innenpfosten. Daraufhin staubte Sascha Dettmann aus kurzer Entfernung zum 3:2 ab (79.).

 

Und kurz vor dem Abpfiff gelang auch der Ausgleichstreffer. Clemens Eichwald spielte den Ball auf die rechte Seite. Von dort schlug Martin Pohlmann eine perfekte Flanke an den zweiten Pfosten, wo Sascha Dettmann gegen die Laufrichtung des Torwarts zum 3:3-Endstand einköpfte (88.).

 

In der Gesamtbetrachtung kann man davon reden, dass der SC Parchim mit einem blauen Auge davongekommen ist. Eine Niederlage wurde hauchdünn vermieden. Es zeigte sich erneut, dass bei dem spielerischen Aufwand, den die Mannschaft betreibt, zu wenig zwingende Torgefahr entsteht. Die Offensive war über weite Strecken harmlos und blass. Der Gegner wirkte zielstrebiger. Auf jeden Fall bewies der SCP II aber eine klasse Moral und kann auf den letzten zwanzig Minuten dieser Partie aufbauen.

 

Am Samstag steht bereits das nächste Derby für den SC Parchim II an. Dann geht es zum SV Spornitz/Dütschow.

 

Tore: 1:0 Hielscher (9.), 2:0 Schliemann (52.), 3:0 Schliemann (61.), 3:1 Luca Wien (73.), 3:2 Sascha Dettmann (79.), 3:3 Sascha Dettmann (88.).

 

SC Parchim II: Eric Prediger; Clemens Eichwald, Raphael Rambow (46. Philippe Lapöhn), Luca Spotke (V), Ricco Golz (81. Martin Pohlmann), Erik Pöcker, Sascha Dettmann, Luca Wien (V), Ben Leo Behrens (81. Pascal Behnke), Cham Hamat (46. Sayeed Husseini), Yousef Delf Echresh

 


 

-23.09.2023-

Kreisoberliga: SC Parchim II – FC Aufbau Sternberg 1:2 (0:0)

 

Für die zweite Mannschaft des SC Parchim stand am 5. Spieltag der Kreisoberliga das Heimspiel gegen den FC Aufbau Sternberg auf dem Programm.

 

In der ersten Halbzeit ließ der SCP II den Ball viel durch die eigenen Reihen laufen. Sternberg stand zumeist tief und setzte auf Gegenstöße. So auch in der vierten Minute, als Parchims Keeper Carsten Buchholz parierte (4.).

 

Die Hausherren kamen nur selten zwingend vor den gegnerischen Kasten. Nach einem Ballgewinn von Luca Leon Sacklowski kam die Kugel über Yousef Delf Echresh zu Carlo Henry Mielczarek, der mit seinem Schuss das Ziel verfehlte (28.). Bei einem Freistoß von Luca Leon Sacklowski musste Draempaehl im Sternberger Kasten nachfassen (40.).

 

Im zweiten Durchgang gelang dem SCP der Führungstreffer. Luca Leon Sacklowski eroberte im Mittelfeld den Ball und spielte in die Spitze. Dort ließ Draempaehl die Kugel unerwartet durch, so dass Yousef Delf Echresh in das leere Tor einschießen konnte (50.).

 

Anschließend verwaltete der SCP II die Führung. Nach einem Eckball von Carlo Henry Mielczarek wurde Luca Wiens Schuss am Tor vorbeigelenkt (68.).

 

Wenig später kamen die Sternberger zum Ausgleich. Nach einem von der Parchimer Abwehr zu kurz geklärten Freistoß erzielte Witt das 1:1 (69.).

 

Für die Hausherren traf Ben Leo Behrens die Latte des Aufbau-Tores (78.). Doch auf der anderen Seite gingen die Gäste aus einer abseitsverdächtigen Situation in Führung (79.).

 

Danach waren die Gäste dem dritten Tor näher. Carsten Buchholz mit einer starken Parade (81.) und Christian Schlaeth auf der Torlinie (86.) verhinderten einen weiteren Gegentreffer.

 

Am Ende stand eine unnötige Niederlage für die zweite Mannschaft des SC Parchim. Mit der Führung im Rücken hatte man eigentlich gute Karten in diesem Spiel. Doch in der letzten halben Stunde kam dann zu wenig, während Sternberg das Spiel noch drehen konnte.

 

Am Sonntag in einer Woche steht für den SC Parchim II das Derby bei der SG Marnitz/Suckow auf dem Programm.

 

Tore: 1:0 Yousef Delf Echresh (50.), 1:1 Witt (69.), 1:2 Wruck (79.)

 

SC Parchim II: Carsten Buchholz; Benjamin Krause, Raphael Rambow, Luca Spotke (46. Luca Wien), Daniel Schmidt, Luca Leon Sacklowski, Ben Leo Behrens, Carlo Henry Mielczarek (86. Stefan Klimpke), Cham Hamat (77. Martin Pohlmann), Sayeed Husseini (46. Christian Schlaeth), Yousef Delf Echresh

 

Ebenfalls im Kader: Sascha Dettmann

 


 

- 17.09.2023 -

Kreisoberliga: Rodenwalder SV - SC Parchim II 3:1 (3:0)

 

Am vierten Spieltag der Kreisoberliga war der SC Parchim II beim Vorjahresvizemeister Rodenwalder SV zu Gast.

 

Die Parchimer verschliefen den Start komplett. In der zweiten Minute wehrte Torwart Christian Papenfuß einen gegnerischen Schuss ab. Der Ball blieb heiß und nach einer Flanke von der linken Seite stand es 1:0 (2.). In der sechsten Minute folgte – erneut nach einer Flanke von links – auch schon der zweite Treffer (6.).

 

Es war noch keine Viertelstunde gespielt, da klingelte es zum dritten Mal. Nach einem langen Ball war Müller für die Hausherren mit einem Einzelaktion erfolgreich (14.).

 

In der 20. Minute hätten die Parchimer beinahe verkürzt. Bastian Luther-Schlenker setzte einen Freistoß aus gut 30 Metern an die Latte des Rodenwalder Tores (20.).

 

Das änderte aber nicht viel am Spielverlauf. Bis zum Halbzeitpfiff verhinderte Christian Papenfuß mehrmals mit guten Paraden einen weiteren Gegentreffer.

 

Im zweiten Durchgang übernahm Parchim die Kontrolle. Einen Distanzschuss von Matthias Zenker lenkte RSV-Keeper Fichtenbauer gegen die Latte (49.). Nach Benjamin Krauses Zuspiel legte sich Ben Leo Behrens den Ball etwas zu weit vor, so dass er an Fichtenbauer nicht mehr vorbei kam (55.).

 

Bastian Luther-Schlenker besorgte dann das 3:1, als er eine Flanke von Benjamin Krause einköpfte (60.).

 

Jetzt waren die Parchimer am Drücker. Nach einem Spielzug über Eric Prediger und Bastian Luther-Schlenker wurde Carlo Henry Mielczareks Abschluss abgewehrt (70.). Einen Treffer von Bastian Luther-Schlenker erkannte der Schiedsrichter wegen einer Abseitsstellung nicht an (72.).

 

Auch in Unterzahl – Kapitän Matthias Zenker sah die Rote Karte wegen einer Notbremse (73.) - hatten die Gäste weiterhin gute Möglichkeiten. Bastian Luther-Schlenker scheiterte zunächst mit einem Kopfball nach einem Freistoß von Luca Leon Sacklowski (83.) und anschließend mit einem Schuss mit dem linken Fuß (86.).

 

In der Nachspielzeit agierten die Eldestädter sogar in doppelter Unterzahl, da der sehr zweikampfstarke Eric Prediger verletzt das Feld verlassen musste (90.). An dieser Stelle gute Besserung! Rodenwalde kam noch zu einem Pfostenschuss (90.+5). Es blieb schließlich beim 3:1.

 

Die zweite Vertretung des SC Parchim verbaute sich an diesem Tag mit einer sehr schlechten ersten Halbzeit die Chance auf einen Punktgewinn. Positiv war auf jeden Fall, dass die Mannschaft nach dem Seitenwechsel eine klare Reaktion zeigte und sich viele gute Möglichkeiten erarbeitete.

 

Mit dem Heimspiel gegen den FC Aufbau Sternberg setzt der SC Parchim II am Samstag seine Kreisoberligasaison fort.

 

Tore: 1:0 Grande (2.), 2:0 Hübner (6.), 3:0 Müller (14.), 3:1 Bastian Luther-Schlenker (60.)

 

Rote Karte: Matthias Zenker (SCP II, 73. Minute / Notbremse)

 

SC Parchim II: Christian Papenfuß (V); Matthias Zenker, Raphael Rambow (70. Yousef Delf Echresh (V)), Karl Siemoneit (20. Carlo Henry Mielczarek / 70. Stefan Klimpke), Daniel Schmidt (37. Martin Pohlmann), Sascha Dettman, Luca Leon Sacklowski, Ben Leo Behrens, Benjamin Krause, Eric Prediger, Bastian Luther-Schlenker

 

 

 

 


 

- 09.09.2023 -

 

Kreispokal: SV 04 Groß Laasch - SC Parchim II 8:7 n.E. (2:2 (0:1))

 

Im Kreispokal trat die zweite Mannschaft des SC Parchim beim Kreisoberligaabsteiger SV 04 Groß Laasch an.

 

Parchim startete dominant. Der Ball lief über Matthias Zenker und Ansgar Mrosek schnell in die Spitze zu Eric Prediger, dessen Schuss SV-Keeper Altrock abwehrte (4.).

 

Der SCP musste dann früh wechseln, weil Walid Al Agah sich in einem Zweikampf verletzt hatte. An dieser Stelle gute Besserung! (11.).

 

Im weiteren Verlauf kamen die Gäste zu einigen Abschlüssen. Christian Schlaeth köpfte eine Paul Henry Redelstorff-Flanke neben den Kasten (17.).

 

Mitte des ersten Durchgangs löste sich Groß Laasch etwas vom Druck. Eine gute Möglichkeit hatten sie auch, als ein Stürmer sich auf der rechten Seite durchsetzte. Seinen Schuss aus spitzem Winkel wehrte SCP-Torwart Carsten Buchholz ab (33.).

 

Kurz vor dem Seitenwechsel gelang den Kreisstädtern der Führungstreffer zum 0:1. Paul Henry Redelstorff spielte einen schulbuchmäßigen Diagonalball zu Eric Prediger, der einen Gegner aussteigen ließ und flach einnetzte (41.).

 

Im zweiten Durchgang zeigten sich die Hausherren zunächst offensiver. Ein Kopfball ging knapp über den Querbalken des SCP-Gehäuses (53.). Schließlich war es Seibold, der nach einem Steilpass die Kugel im Parchimer Tor unterbrachte: 1:1 (57.).

 

In der Folge vergab der SC Parchim noch ein paar Chancen. Die beste hatte Ben Leo Behrens nach einer flachen Eingabe von Eric Prediger (63.).

 

Anschließend zeigten die Gäste aber zu wenig Tempo in ihren Aktionen. Erneut nach einem langen Ball in die Spitze gingen dann die Hausherren in Führung (82.).

 

Der SCP gab sich noch nicht geschlagen. Einen Freistoß von Raphael Rambow schoss Carlo Henry Mielczarek am zweiten Pfosten zum späten 2:2-Ausgleich in die Maschen (89.).

 

In der Verlängerung waren die Parchimer eindeutig dichter am Sieg. Nach Vorlage von Paul Henry Redelstorff setzte Christian Schlaeth die Kugel knapp am Torwinkel vorbei (98.). Paul Henry Redelstorffs Freistoß knallte an die Latte (104.). Matthias Zenker vergab aus kurzer Entfernung (114.).

 

Am Ende gab es ein Elfmeterschießen. Dieses entschied Groß Laasch nach insgesamt 14 Schüssen für sich.

 

Dieses Pokalaus für den SC Parchim II war sehr unnötig. Erneut leistete sich das Team einen absoluten Chancenwucher. Defensiv war man gegen die mit einfachsten Mitteln agierenden Hausherren viel zu anfällig.

 

Auf jeden Fall gilt jetzt die volle Konzentration dem Abschneiden in der Kreisoberliga. Auch am nächsten Wochenende wird der SC Parchim II wieder auswärts antreten. Am Sonntag steht die Partie beim Rodenwalder SV an.

 

Tore: 0:1 Eric Prediger (41.), 1:1 Seibold (57.), 2:1 Tiede (82.), 2:2 Carlo Henry Mielczarek (89.).

 

Elfmeterschießen:

 

0:1 Christian Schlaeth

 

1:1 Groß Laasch

 

1:2 Ansgar Mrosek

 

2:2 Groß Laasch

 

2:3 Paul Henry Redelstorff

 

3:3 Groß Laasch

 

3:4 Eric Prediger

 

4:4 Groß Laasch

 

4:4 Altrock pariert gegen Raphael Rambow

 

4:4 Carsten Buchholz pariert gegen den Groß Laascher Schützen

 

4:5 Ben Leo Behrens

 

5:5 Groß Laasch

 

5:5 Altrock pariert gegen Matthias Zenker

 

6:5 Groß Laasch

 

SC Parchim II: Carsten Buchholz; Matthias Zenker, Walid Al Agah (11. Benjamin Krause (V)), Raphael Rambow, Daniel Schmidt, Paul Henry Redelstorff, Ansgar Mrosek, Ben Leo Behrens, Cham Hamat (78. Carlo Henry Mielczarek), Christian Schlaeth, Eric Prediger

 

Ebenfalls im Kader: Pascal Behnke, Stefan Klimpke, Martin Pohlmann, Philippe Lapöhn

 

 

 


- 08.09.2023 -

Portraitfotos der Mannschaft 2023/24

 


- 05.09.2023 -

Neuzugang beim SC Parchim: Cham Hamat

An den letzten beiden Kreisoberligaspieltagen hat Cham Hamat als Einwechsler seine ersten Einsätze für die zweite Mannschaft des SC Parchim absolviert. Informationen zum Neuzugang gibt es im folgenden Interview.

SCP: HALLO CHAM, STELL DICH BITTE KURZ VOR.
Cham Hamat: Mein Name ist Cham Hamat. Ich bin 22 Jahre alt und lebe seit 4 Jahren in Deutschland. Ich stamme aus Gambia.

SCP: HAST DU ZUVOR IN DEUTSCHLAND BEREITS FUßBALL GESPIELT?
Cham Hamat: Ich habe einige Zeit in Neustadt-Glewe mittrainiert. Dann kam aber Corona. Seitdem habe ich in keiner Mannschaft gespielt.

SCP: WELCHE POSITION LIEGT DIR AM MEISTEN?
Cham Hamat: Mir liegt vor allem die Offensive, zum Beispiel auf der Außenbahn.

SCP: HAST DU EINEN LIEBLINGSVEREIN?
Cham Hamat: Ich habe zwei Lieblingsvereine: den FC Bayern München und den FC Liverpool.

SCP: GIBT ES EINEN FUSSBALLSPIELER, DER DIR BESONDERS GEFÄLLT?
Cham Hamat: Ja, Sadio Mane.

SCP: DANKE FÜR DAS GESPRÄCH UND VIEL ERFOLG IM WEITEREN SAISONVERLAUF.


 

- 02.09.2023 -

Kreisoberliga: SC Parchim II – SV Dabel 2:0 (0:0)

 

Für die zweite Mannschaft des SC Parchim stand am dritten Spieltag der Kreisoberliga das Heimspiel gegen den Landesklassenabsteiger SV Dabel auf dem Programm.

 

Dass die Parchimer sich etwas vorgenommen hatten, merkte man sofort. In der zweiten Minute besaß Christian Schlaeth nach einem Doppelpass mit Ben Leo Behrens die erste große Chance (2.).

 

Die Hausherren bestimmten die Partie. Sascha Dettmann zog aus der Entfernung ab (15.). Christian Schlaeths Zuspiel brachte Ben Leo Behrens in ein verheißungsvolle Position. Es kam aber nur zu einem unentschlossenen Querpass (21.).

 

In der 24. Minute musste der SCP II erstmals wechseln. Karl Siemoneit kam für den verletzten Luca Spotke. Gute Besserung!

 

Nach einer guten halben Stunde hatte Matthias Zenker das 1:0 auf dem Fuß. Bedient von Sascha Dettmann kam er aus Nahdistanz frei zum Schuss. Meyer im SVD-Tor wehrte jedoch mit dem Fuß ab (32.)

 

Nach dem Seitenwechsel probierte es zunächst Raphael Rambow aus der Distanz (48.). Anschließend vergaben die Parchimer reihenweise beste Chancen.

 

Bei einem Konter über Christian Schlaeth und Ben Leo Behrens hatte Ricco Golz freie Schussbahn. Meyer im Dabeler Tor parierte (56.). Einen Schuss von Luca Leon Sacklowski ließ der Gästekeeper nach vorne abprallen. Ben Leo Behrens traf daraufhin aus kurzer Entfernung den Pfosten (58.). In Szene gesetzt von Luca Leon Sacklowski lief Carlo Henry Mielczarek frei auf Meyer zu. Der Ball landete neben dem Kasten (64.).

 

Nach 70 Minuten war es endlich so weit. In einer Szene, in der sich Dabel im eigenen Strafraum nicht befreien konnte, erzielte Ben Leo Behrens nach Vorlage von Christian Schlaeth das überfällige 1:0 (70.).

 

Die Gäste blieben auch danach blass und kamen kaum zu Abschlüssen, da Parchim immer wieder entscheidend störte. Unter Anderem in der 60. Minute, als Karl Siemoneit ein Solo von Karrasch im eigenen Strafraum stark unterband (60.).

 

In der Schlussminute machte der SCP II mit dem 2:0 den Deckel drauf. Einen Abstoß von Keeper Carsten Buchholz leitete Cham Hamat weiter in den Lauf von Benjamin Krause, der aus kurzer Entfernung vollstreckte (90.).

 

Der SC Parchim II hat damit am dritten Spieltag seine ersten drei Punkte eingefahren. Es war ein hoch verdienter Sieg. Spielerisch hatte man Dabel völlig im Griff. Gearbeitet werden muss aber an der Abgeklärtheit vor dem gegnerischen Tor.

 

Am nächsten Samstag reist der SC Parchim II im Kreispokal zum SV 04 Groß Laasch.

 

Tore: 1:0 Ben Leo Behrens (70.), 2:0 Benjamin Krause (90.)

 

SC Parchim II: Carsten Buchholz; Walid Al Agah (V), Luca Spotke (24. Karl Siemoneit / 61. Cham Hamat), Raphael Rambow, Daniel Schmidt, Sascha Dettmann, Luca Leon Sacklowski, Ben Leo Behrens, Ricco Golz (61. Carlo Henry Mielczarek), Matthias Zenker, Christian Schlaeth (86. Benjamin Krause)

 

 

 


 

- 27.08.2023 -

Kreisoberliga: BSG Empor Grabow - SC Parchim II 4:1 (2:0)

 

Am zweiten Spieltag der Kreisoberliga trat der SC Parchim II bei der BSG Empor Grabow an.

 

Grabow dominierte die Partie zunächst, kam jedoch gegen die tief stehende SCP-Abwehr zu keinen nennenswerten Chancen.

 

Ein Doppelschlag brachte Empor dann 2:0 in Führung. In der 25. Minute gab es ein unnötiges Foulspiel im Parchimer Strafraum. Krüger verwandelte vom Elfmeterpunkt zum 1:0 (25.). Wenig später köpfte Verteidiger Raphael Rambow einen Freistoß der Hausherren unglücklich im hohen Bogen in den eigenen Kasten (27.).

 

Die Gegentore weckten den Offensivgeist der Gäste. Es folgten mehrere hochkarätige Einschussgelegenheiten. Ben Leo Behrens schickte Yannik Domrös, der Empor-Keeper Möller bereits umkurvt hatte, dann aus spitzem Winkel aber nur das Außennetz traf (30.). Nach Christian Schlaeths Zuspiel kam Yannik Domrös im Strafraum frei zum Abschluss – Möller parierte (32.).

 

In der 41. Minute lief Yannik Domrös, bedient von Ben Leo Behrens, zentral auf Möller zu. Der Abschluss geriet zu mittig, so dass die Kugel erneut abgefangen werden konnte (41.).

 

Nach dem Seitenwechsel kam der SCP II zum Anschlusstreffer. Carlo Henry Mielczarek setzte seinen Gegenspieler gut unter Druck, so dass dieser einen viel zu kurzen Rückpass spielte. Der Parchimer Offensivspieler kam dadurch an die Kugel, legte im Strafraum quer, und Luca Wien traf aus kurzer Entfernung (52.).

 

Danach kämpften die Gäste um den Ausgleich. Die ganz großen Chancen blieben aber aus. Wenn auf der Gegenseite Bälle auf das SCP-Tor kamen, war Keeper Carsten Buchholz zur Stelle.

 

In der Schlussphase mussten die Gäste mehr riskieren. Grabow nutzte die Räume zum vorentscheidenden 3:1. Nach einem langen Ball traf Zukowski mit einem Lupfer über Carsten Buchholz (79.).

 

Für die Kreisstädter gab dann Erik Pöcker im Anschluss an einen Eckball von Luca Leon Sacklowski noch einen Abschluss ab (88.). In der Nachspielzeit markierte Krüger – erneut mit einem platzierten Heber über Carsten Buchholz – den 4:1-Endstand (90.+2).

 

Fazit: Wie schon in der Vorwoche gegen Sülte geriet der SC Parchim II auch gegen Grabow in der ersten Halbzeit unnötig mit 0:2 in Rückstand. Die Mannschaft erarbeitete sich anschließend einige gute Chancen. Mehr als der Anschlusstreffer sprang aber nicht heraus.

 

Am nächsten Samstag empfängt der SC Parchim II den SV Dabel.

 

Tore: 1:0 Krüger (25., Foulstrafstoß), 2:0 Raphael Rambow (27., Eigentor), 2:1 Luca Wien (52.), 3:1 Zukowski (79.), 4:1 Krüger (90.+2)

 

SC Parchim II: Carsten Buchholz; Karl Siemoneit (V) (84. Pascal Behnke), Luca Spotke, Raphael Rambow (46. Daniel Schmidt), Luca Wien, Erik Pöcker, Luca Leon Sacklowski, Matthias Zenker (V), Ben Leo Behrens, Christian Schlaeth (65. Cham Hamat), Yannik Domrös (46. Carlo Henry Mielczarek)

 

 

 


- 22.08.2023 -

Neuzugang beim SC Parchim: Yousef Delf Echresh

Yousef Delf Echresh hat am vergangenen Freitag bereits seinen ersten Pflichtspieleinsatz für die zweite Männermannschaft des SC Parchim absolviert. Informationen zum Neuzugang gibt es im folgenden Interview.

SCP: HALLO YOUSEF, STELL DICH BITTE KURZ VOR.
Yousef Delf Echresh: Mein Name ist Yousef Delf Echresh. Ich bin 21 Jahre alt und lebe seit 9 Monaten in Deutschland.

SCP:  DU HAST ZUVOR IN SCHWEDEN GELEBT.
Yousef Delf Echresh: Ja, ich habe 8 Jahre in Schweden gelebt und dort auch in Vereinen Fußball gespielt. Ursprünglich komme ich aus dem Iran.

SCP: WELCHE POSITION LIEGT DIR AM MEISTEN?
Yousef Delf Echresh: Ich bin ein Spieler für die Offensive.

SCP: HAST DU EINEN LIEBLINGSVEREIN?
Yousef Delf Echresh: Ja, Borussia Dortmund.

SCP: GIBT ES EINEN FUSSBALLSPIELER, DER DIR BESONDERS GEFÄLLT?
Yousef Delf Echresh: Nein, eigentlich nicht. Mir gefallen alle Dortmunder Spieler.

SCP: DANKE FÜR DAS GESPRÄCH UND VIEL ERFOLG IN DER KOMMENDEN SAISON.


Neue Ausrüstung für die zweite Männermannschaft

- 18.08.2023 - Vor dem ersten Kreisoberligaspieltag wurde die zweite Männermannschaft des SC Parchim neu ausgerüstet. Universalbau Parchim spendete Präsentationsanzüge, und Team Baucenter Parchim spendete Sporttaschen.

 

Der SC Parchim bedankt sich bei den treuen und großzügigen Sponsoren!

 


 

- 18.08.2023 -

 

Kreisoberliga: SC Parchim II – SV Sülte 1:2 (0:2)

 

Mit einem Freitagabendspiel startete die zweite Mannschaft des SC Parchim in die neue Kreisoberligasaison. Zu Gast war der SV Sülte.

 

Von Beginn an lag die Spielinitiative bei den Parchimern, während Sülte auf Ballgewinne und Gegenstöße wartete. In der zweiten Minute führte eine solche Situation zu einem scharfen Schuss, der das SCP-Gehäuse verpasste (2.).

 

Nach einer Viertelstunde besaßen die Hausherren die erste klare Chance. Jannis Hansen verlagerte das Spiel auf die rechte Seite. Eric Predigers Eingabe landete bei Ben Leo Behrens, dessen Schuss aus guter Position abgefälscht wurde (15.).

 

In der 27. Minute geriet der SCP in Rückstand. Ein Rückpass von Verteidiger Luca Wien trudelte unglücklich ins eigene Tor (27.).

 

Der Gegentreffer zeigte Wirkung, denn nur zwei Minuten später stand Henning ganz allein vor SCP-Keeper Carsten Buchholz, der die Kugel am Tor vorbei lenkte (29.).

 

Bei einem weiteren Abschluss zeigte Carsten Buchholz eine reaktionsschnelle Parade (33.). Doch nach dem anschließenden Eckball traf Tilk zum 0:2 (34.).

 

Kurz vor dem Pausenpfiff lag der Anschlusstreffer in der Luft. In Szene gesetzt von Andrey Neugebauer gab Christian Schlaeth einen platzierten Schuss ab, den der Gästetorwart jedoch entschärfte (45.).

 

Im zweiten Durchgang hatten die Kreisstädter noch mehr Spielanteile. Die erste große Chance vergab Erik Pöcker, als er nach einem flüssigen Spielzug über Walid Al Agah und Christian Schlaeth danebenschlenzte (52.). Raphael Rambow setzte einen scharfen Freistoß über den Querbalken (57.).

 

Insgesamt ergaben sich trotz der Dominanz zu wenige zwingende Gelegenheiten für den SCP. Nach Sascha Dettmanns Freistoß verpasste Eric Prediger einen Torerfolg (69.).

 

In der 83. Minute hätte Sülte bei einem Konter alles klar machen können. Carsten Buchholz war aber auf dem Posten (83.).

 

Parchim erzielte in der Nachspielzeit noch den Abschlusstreffer. Walid Al Agah schickte Jannis Hansen in den Strafraum. Seinen Pass ins Zentrum veredelte Robert Drefahl mit der Hacke (90.+3).

 

Dieser Treffer kam jedoch zu spät. Somit startet der SC Parchim II mit einer unnötigen Niederlage in die neue Saison. Sülte nutzte eine Schwächephase der Gastgeber im ersten Durchgang zur 2:0-Führung aus. Trotz deutlicher spielerischer Vorteile ging vom SCP II zu wenig Gefahr im Abschluss aus.

 

Am Sonntag in einer Woche wird der SC Parchim II bei der BSG Empor Grabow antreten.

 

Tore: 0:1 Luca Wien (27., Eigentor), 0:2 Tilk (35.), 1:2 Robert Drefahl (90.+3)

 

SC Parchim II: Carsten Buchholz; Matthias Zenker (66. Robert Drefahl), Jannis Hansen, Raphael Rambow (59. Yousef Delf Echresh), Luca Wien, Erik Pöcker, Sascha Dettmann, Andrey Neugebauer (46. Walid Al Agah (V)), Eric Prediger (V), Ben Leo Behrens (84. Pascal Behnke), Christian Schlaeth (66. Carlo Henry Mielczarek)

 

Ebenfalls im Kader: Sayeed Husseini

 


 

- 14.08.2023 -

Neuzugang beim SC Parchim: Sayeed Husseini

 

Sayeed Husseini verstärkt die zweite Männermannschaft des SC Parchim. Informationen zum Neuzugang gibt es im folgenden Interview.

 

SCP: HALLO SAYEED, STELL DICH BITTE KURZ VOR.

 

Sayeed Husseini: Mein Name ist Sayeed Husseini. Ich bin 26 Jahre alt und lebe seit 8 Jahren in Deutschland.

 

SCP: AUS WELCHEM LAND STAMMST DU?

 

Sayeed Husseini: Aus Afghanistan.

 

SCP: HAST DU IN AFGHANISTAN BEREITS FUSSBALL GESPIELT?

 

Sayeed Husseini: Ja, ich habe auch in Afghanistan Fußball gespielt - allerdings nicht mit einer Mannschaft im Ligabetrieb.

 

SCP: WO HAST DU BISHER IN DEUTSCHLAND GESPIELT?

 

Sayeed Husseini: Ich habe vier Jahre in Lübz gespielt und fange jetzt beim SC Parchim an.

 

SCP: WELCHE POSITION LIEGT DIR AM MEISTEN?

 

Sayeed Husseini: Ich bin variabel einsetzbar, meine Stärken liegen aber vor allem in der Offensive.

 

SCP: HAST DU EINEN LIEBLINGSVEREIN?

 

Sayeed Husseini: Meine Lieblingsvereine sind Bayern München und Borussia Dortmund. Ich mag beide Vereine.

 

SCP: WELCHE FUSSBALLSPIELER GEFALLEN DIR BESONDERS?

 

Sayeed Husseini: Ich mag insbesondere Robert Lewandowski und Thomas Müller.

 

SCP: DANKE FÜR DAS GESPRÄCH UND VIEL ERFOLG IN DER KOMMENDEN SAISON.

 


 

- 05.08.2023 -

 

Freundschaftsspiel: SC Parchim II – Lübzer SV II 3:0 (0:0)

 

Die zweite Männermannschaft des SC Parchim empfing im Rahmen eines Testspiels den Lübzer SV II.

 

In den ersten Minute hatten die Parchimer gleich die ersten dicken Chancen. Hamad schoss nach einem Doppelpass mit Yousef Delf Echresh am langen Pfosten vorbei (2.). Einen Flankenball von Matthias Zenker setzte Sayeed Husseini daneben (4.). Bedient von Luca Leon Sacklowski kam Martin Pohlmann aus halbrechter Position frei zum Schuss. Kuse im LSV-Kasten konnte klären (5.).

 

Es folgten weitere Abschlüsse der Hausherren. Unter Anderem scheiterte Sayeed Husseini nach einem Zuspiel von Martin Pohlmann gleich zwei Mal beim Abschluss (27.). Erneut von Luca Leon Sacklowski in Szene gesetzt zielte Martin Pohlmann knapp daneben (28.).

 

Lübz wurde erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit gefährlich. Bei einem Konter landete die Kugel nur knapp neben dem Parchimer Gehäuse (40.). Kurz vor dem Seitenwechsel war zudem SCP-Keeper Carsten Buchholz mit einer Parade zur Stelle (45.).

 

Der zweite Durchgang begann mit guten Möglichkeiten für die Kreisstädter. Nick Wickborn köpfte Matthias Zenkers Flanke über das Tor (47.). Nachdem Raphael Rambow die Kugel ideal in den Lauf von Matthias Zenker gespielt hatte, geriet sein Abschluss zu zentral (50.). Zudem kam Luca Wien nach einer Flanke von Carlo Henry Mielczarek zum Kopfball (53.).

 

In der 56. Minute wurde die überfällige Führung Realität. Die Kugel lief auf der rechten Seite schön über Sascha Dettmann und Matthias Zenker zu Martin Pohlmann. Nach seiner Eingabe ins Zentrum vollendete Luca Leon Sacklowski (56.).

 

Anschließend übernahm Lübz zunehmend die Spielinitiative. Carsten Buchholz sicherte mit einer Doppelparade die Führung (59.).

 

Parchim kam nun eher über Gegenstöße. Nach Vorarbeit von Walid Al Agah vergab Matthias Zenker zunächst eine klare Gelegenheit (63.). Eine Viertelstunde vor dem Ende setzte er die gegnerischen Abwehr jedoch gut unter Druck und markierte nach einem LSV-Fehlpass das 2:0 (76.).

 

Stefan Klimpke erhöhte aus Nahdistanz auf 3:0 (86.). Dass der SCP II ohne Gegentor blieb, hatte er dann Carsten Buchholz zu verdanken, der in den letzten Minute noch mehrmals gut parierte.

 

Für die zweite Mannschaft des SC Parchim war dieser Test gegen Lübz II eine gelungene Veranstaltung. Das Team kam zu einem verdienten Erfolg. Es muss sicherlich noch an der Qualität der Abschlüsse gearbeitet werden, da man doch viele Chancen ausließ und viel zum spät erst den Führungstreffer erzielte.

 

Am Freitag, den 18.08., steht mit dem Heimspiel gegen den SV Sülte der Saisonauftakt in der Kreisoberliga an.

 

Tore: 1:0 Luca Leon Sacklowski (56.), 2:0 Matthias Zenker (76.), 3:0 Stefan Klimpke (86.)

 

SC Parchim II: Carsten Buchholz; Matthias Zenker, Raphael Rambow, Luca Wien, Walid Al Agah, Sascha Dettmann , Luca Leon Sacklowski, Martin Pohlmann, Hamad, Yousef Delf Echresh, Sayeed Husseini, Carlo Henry Mielczarek, Nick Wickborn, Mustafa Alkadur, Stefan Klimpke

 


 

- 03.08.2023 -

Neuzugang beim SC Parchim: Daniel Schmidt

 

In der kommenden Saison wird Daniel Schmidt für die zweite Männermannschaft des SC Parchim auflaufen. Informationen zum Neuzugang gibt es im folgenden Interview.

 

SCP: HALLO DANIEL, STELL DICH BITTE KURZ VOR.

 

Daniel Schmidt: Mein Name ist Daniel Schmidt. Ich bin 34 Jahre alt und lebe seit 2017 in Parchim. Ich arbeite als Lehrer für Englisch und Geschichte am Friedrich-Franz-Gymnasium. Ich habe zwei Kinder und bin ledig.

 

SCP: BEI WELCHEN VEREINEN HAST DU BISHER GESPIELT?

 

Daniel Schmidt: Ich habe im Nachwuchs für den ESV Lok Seddin (südlich von Potsdam) gespielt. Beim Wechsel in den Männerbereich hat sich die Männermannschaft gerade aufgelöst, so dass ich noch ein Jahr bei den A-Junioren drangehängt habe. Nach dem Schulabschluss bin ich zur Bundeswehr gegangen, und dann hatte ich keine wirklichen Berührungspunkte und auch keine Zeit mehr für den Fußball.

 

SCP: WARUM HAST DU ENTSCHIEDEN, JETZT WIEDER IM LIGABETRIEB FUSSBALL SPIELEN ZU WOLLEN?

 

Daniel Schmidt: Nachdem meine Kinder mit dem Fußballspielen beim SC Parchim begonnen hatten, habe ich angefangen, beim Betriebssport hier in Parchim gegen den Ball zu treten. Das hat mir viel Freude bereitet, und deswegen habe ich mir gedacht, dass ich bei der zweiten Männermannschaft einsteigen kann.

 

SCP: DU BIST AUCH BEREITS ALS TRAINER IM NACHWUCHSBEREICH DES SC PARCHIM AKTIV GEWESEN.

 

Daniel Schmidt: Ja, ich habe zusammen mit Andre Barth die Bambinis betreut. Mein kleiner Sohn wechselt jetzt in die G-Jugend zu Katja Schulz. Mein großer Sohn geht in die F-Jugend zu Christian Lossow. Mal sehen, ob sich in diesem Bereich noch weitere Optionen für mich ergeben.

 

SCP: WELCHE POSITION LIEGT DIR AM MEISTEN?

 

Daniel Schmidt: Definitiv hinten in der Verteidigung. Ich bin gelernter Außenverteidiger. Innenverteidigung wäre auch in Ordnung.

 

SCP: INTERESSIERST DU DICH AUCH FÜR PROFIFUSSBALL?

 

Daniel Schmidt: Ja. Aufgrund meiner Herkunft aus der Nähe von Potsdam bzw. Berlin bin ich Anhänger von Hertha BSC. Derzeit ist die Situation dort etwas traurig. Aber ich hoffe, dass nach der Umstrukturierung wieder der Aufstieg erfolgt.

 

SCP: DEIN LIEBLINGSGERICHT?

 

Daniel Schmidt: Schnitzel.

 

SCP: DANKE FÜR DAS GESPRÄCH UND VIEL ERFOLG IN DER KOMMENDEN SAISON.

 

 

 


- 24.07.2023 -

Neuzugang beim SC Parchim: Martin Pohlmann

 

Die zweite Männermannschaft des SC Parchim verstärkt sich zur kommenden Saison mit Martin Pohlmann.  Informationen zum Neuzugang gibt es im folgenden Interview.

 

SCP: HALLO MARTIN, STELL DICH BITTE KURZ VOR.
Martin Pohlmann: Mein Name ist Martin Pohlmann. Ich bin 30 Jahre alt und wohne seit 2018 in Parchim.

 

SCP: BEI WELCHEN VEREINEN HAST DU BISHER GESPIELT?
Martin Pohlmann: Im Nachwuchs bin ich für Aufbau Boizenburg aufgelaufen. Seit meinem 18. Lebensjahr habe ich bei Motor Boizenburg gespielt - mit Ausnahme eines halben Jahres beim Sückauer SV (Niedersachsen).

 

SCP: WARUM HAST DU DICH FÜR DEN WECHSEL ZUM SC PARCHIM ENTSCHIEDEN?
Martin Pohlmann: Zuletzt hatte ich ein halbes Jahr Pause gemacht. Ich habe mir dann gesagt, dass ich nochmal angreifen will. Daraufhin bin ich in Kontakt getreten mit dem SC Parchim und wurde hier auch gleich sehr gut aufgenommen.

 

SCP: WELCHE STÄRKEN HAST DU ALS FUSSBALLER?
Martin Pohlmann: Als Stärken sehe ich meine Schnelligkeit und meine Schusskraft.

 

SCP: AUF WELCHER POSITION FÜHLST DU DICH ZU HAUSE?
Martin Pohlmann: Ich bin sowohl offensiv als auch defensiv einsetzbar, zum Beispiel in der Außenverteidigung oder als Außenbahnspieler im Mittelfeld.

 

SCP: WELCHE ERWARTUNGEN UND ZIELE HAST DU BEZÜGLICH DER KOMMENDEN SAISON?
Martin Pohlmann: Ich möchte mit der zweiten Männermannschaft im Mittelfeld der Kreisoberliga mitspielen. Und wenn sich die Chance ergeben sollte, bei der ersten Männermannschaft anzugreifen, stehe ich auf jeden Fall zur Verfügung.

 

SCP: WAS WAR DEIN GRÖSSTER SPORTLICHER ERFOLG BISHER?
Martin Pohlmann: Ich bin mit Motor Boizenburg II von der Kreisklasse in die Kreisliga aufgestiegen. Außerdem gehörte ich zum erweiterten Kader der ersten Mannschaft von Motor Boizenburg, die zwei Mal nacheinander – bis in die Landesklasse - aufgestiegen ist.

 

SCP: HAST DU EINEN LIEBLINGSCLUB?
Martin Pohlmann: Der Hamburger SV, natürlich!

 

SCP: WER IST DERZEIT DER BESTE FUSSBALLER DER WELT?
Martin Pohlmann: Erling Haaland.

 

SCP: GIBT ES NOCH ANDERE SPORTARTEN, DIE DICH INTERESSIEREN?
Martin Pohlmann: Ich gucke gerne Handball und bin auch am Super Bowl interessiert.

 

SCP: WELCHES GETRÄNK DARF BEI KEINEM MANNSCHAFTSABEND FEHLEN?
Martin Pohlmann: Pfeffi und Bier.

 

SCP: DEIN LIEBLINGSGERICHT?
Martin Pohlmann: Alles, was mit Fleisch zu tun hat.

 

SCP: DANKE FÜR DAS GESPRÄCH UND VIEL ERFOLG IN DER KOMMENDEN SAISON.


 

- 20.07.2023 -

Dennis Hens ist der neue Trainer der zweiten Männermannschaft

 

 

Bei der zweiten Männermannschaft des SC Parchim gibt es auf der Trainerposition einen Wechsel. Dennis Hens wird Nachfolger des bisherigen Cheftrainers Felix Gebert. Als Co-Trainer komplettieren Karsten Krause und Steffen Weidenhagen das Trainerteam.

 

 

Wir haben Dennis Hens ein paar Fragen gestellt.

 

 

SCP: HALLO DENNIS, STELL DICH BITTE KURZ VOR.

 

Dennis Hens: Mein Name ist Dennis Hens. Ich bin verheiratet und habe ein Kind. Seit drei Jahren lebe ich in Parchim. Vorher habe ich in Hamburg gewohnt.

 

 

 

SCP: WARST DU VOR DEINER ZEIT ALS TRAINER AUCH ALS SPIELER AKTIV?

 

Dennis Hens: Ja, ich habe bis zum 18. Lebensjahr beim Niendorfer TSV gespielt. Ich war Mittelstürmer. Wegen Verletzungen (zwei Kreuzbandrisse sowie Knorpelschaden) musste ich meine Laufbahn als Spieler früh beenden. Anschließend bin ich Co-Trainer und später auch Cheftrainer der zweiten Männermannschaft des Niendorfer TSV geworden.

 

 

SCP: WELCHE AUFGABEN HAST DU BISHER BEIM SC PARCHIM ÜBERNOMMEN?

 

Dennis Hens: Zunächst habe ich die B-Junioren trainiert. In der vergangenen Saison war ich Co-Trainer von Andreas Nath bei den A-Junioren. Und in dieser Spielzeit übernehme ich die zweite Männermannschaft.

 

 

SCP: HAST DU LANGE ÜBERLEGT, ALS MAN DIR ANBOT, DIE ZWEITE MÄNNERMANNSCHAFT DES SC PARCHIM ZU TRAINIEREN?

 

Dennis Hens: Nein, da musste ich nicht lange überlegen. Ich hatte ja auch in Hamburg schon Verantwortung für eine Herrenmannschaft. Mein Motto ist: Ich bin da, wo der Verein mich braucht.

 

 

SCP: MACHT ES FÜR DICH ALS TRAINER EINEN GROßEN UNTERSCHIED, OB DU EINE HERREN- ODER EINE NACHWUCHSMANNSCHAFT TRAINIERST?

 

Dennis Hens: Es ist schon ein großer Unterschied. Im Männerbereich kriegst du ja praktisch fertige Fußballer, während man im Jugendbereich die Spieler quasi großziehen kann. In Hamburg habe ich nach meiner Zeit im Herrenbereich eine Mannschaft von der D-Jugend bis zu A-Jugend betreut. Da konnte man richtig sehen, wie sich die Spieler entwickelt haben. Das war eine schöne Erfahrung.

 

 

SCP: HAST DU EINE TRAINERLIZENZ?

 

Dennis Hens: Ja, ich besitze die C-Lizenz. Meine Lizenz war zwischenzeitlich abgelaufen, ich habe sie aber mittlerweile wieder erneuert.

 

 

SCP: WELCHE ZIELE HAST DU FÜR DIE KOMMENDE SAISON?

 

Dennis Hens: Nachdem die zweite Männermannschaft in der vergangenen Saison knapp den Klassenerhalt in der Kreisoberliga geschafft hat, strebe ich in der neuen Spielzeit einen Platz im gesicherten Mittelfeld an. Zudem haben wir viele junge Spieler hinzubekommen. Diese sollen weiterentwickelt werden.

 

 

SCP: HAST DU EINEN LIEBLINGSVEREIN?

 

Dennis Hens: Ja, den FC Barcelona, bei dem ich auch Mitglied bin. Ich selbst bin Halbspanier. In Deutschland ist mein Lieblingsverein der Hamburger SV.

 

 

SCP: HATTEST DU EIN SPORTIDOL IN DEINER JUGEND?

 

Dennis Hens: Raul Gonzalez. Er war Stürmer wie ich. Er hat zwar bei Real Madrid gespielt, aber ich habe ihn immer sehr gerne spielen sehen.

 

 

SCP: WAS IST DEIN LIEBLINGSGERICHT?

 

Dennis Hens: Selbst gemachte Paella.

 

 

SCP: DANKE FÜR DAS GESPRÄCH UND VIEL ERFOLG IN DER KOMMENDEN SAISON.

 

 

 


Saisonabschlussfoto 2022/23


Mannschaftsfoto - 2020/21

Sportclub Parchim,

Voigtsdorfer Weg 53

19370 Parchim

 

Tel:  03871. 26 73 27

Fax: 03871. 26 97 782

Sportclub Parchim,

Tischtenniszentrum

Fichtestraße 30

19370 Parchim

 

Tel: 03871.44 22 02

 

Sportclub Parchim

Bewegungszentrum im Tennispark Parchim

Ziegendorfer Ch. 80

19370 Parchim